Wiener Bauordnungsnovelle – Was ist neu?

Ende November 2018 wurde im Wiener Landtag die Novelle der Wiener Bauordnung beschlossen.

Welche Änderungen gab es?

  • Beschleunigung und Kostenreduktion von Verfahren
  • Neuerungen bei gefördertem Wohnbau, die Kosten begrenzen und Immobilienspekulation verhindern
  • Neue Stellplatzverpflichtung bei Neubau- und Dachgeschossausbau, Änderung oder Zu- und Umbau der Raumwidmung
  • Schnellere Mobilisierung von Bauland
  • Kurzfristige Vermietungen werden verboten
  • Schutz von Gründerzeithäusern
  • Verbesserter Klima- und Umweltschutz
  • Energieraumplanung (Bestimmungen über die Energieraumplanung in Bebauungsplänen, Ladeplätze für elektrische Kraftfahrzeuge, Begrünung von Gebäudefronten, Fahrradabstellplätze)
  • Großflächiger Einzelhandel wird begrenzt (Die Ansiedelung von Betrieben wird dadurch im Baugebiet zum Teil erschwert.)

Die vielen Änderungen der Wiener Bauordnung bringen Vorteile aber auch Nachteile mit sich. Für Eigentümer und Bauträger bringt dies eher Vorteile, wobei Planer und Ausführende hingegen genau andersherum auf einige Herausforderungen treffen.

 

 

Kontaktieren Sie uns gerne hier, falls Sie noch weitere Fragen haben!

 

Bild: pixabay.com

1